Wirtschaft : DKSH-Aktien legen am ersten Handelstag zu

Zürich - Der erfolgreiche Börsengang des im Asiengeschäft tätigen Schweizer Handelskonzerns DKSH macht Bankern und Analysten Hoffnung, dass weitere Firmen nach Ostern ebenfalls den Mut zum IPO aufbringen. Der Konzern konnte in dieser Woche 30 Prozent seiner Aktien zu einem Kurs von 48 Franken platzieren. Die Transaktion spülte den bisherigen Eigentümern, wie der Familiengesellschaft Diethelm Keller Holding und der französischen Industriellenfamilie Peugeot, insgesamt 821 Millionen Franken (680 Millionen Euro) in die Kasse. Die Firma selbst bekommt kein neues Geld. An der Börse stieg die Aktie zunächst bis auf 52,30 Franken. DKSH ist ein 150 Jahre altes Unternehmen mit einem Umsatz von aktuell mehr als sieben Milliarden Franken und gut 150 Millionen Franken Gewinn. Zu den Kunden zählen Mittelständler, aber auch Konzerne wie der Corn-Flakes-Hersteller Kellogg oder die Pharmafirma Roche. In den vergangenen Monaten hatte die unsichere Marktlage bei vielen Unternehmen die Lust auf die Börse gedämpft. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben