Wirtschaft : Döring fordert Senkung des Briefportos

BONN .Baden-Württembergs Wirtschaftsminister Walter Döring (FDP) hat die Post aufgefordert, das Briefporto um mindestens zehn Pfennig zu senken."Wir können das nicht nachvollziehen", sagte ein Sprecher der Post dazu.Döring hatte seine Forderung in der "Bild"-Zeitung mit üppigen Gewinnen begründet, die die Post dank ihres Briefmonopols erwirtschafte.Der Sprecher erklärte, daß die Post die Einnahmen für eine flächendeckende Versorgung brauche.Die Post nahm mit ihrem Monopolbereich zwölf Mrd.DM ein."Wenn Briefe nur zehn Pfennig billiger würden, wäre das für Verbraucher und Mittelstand eine Entlastung, und die Post würde immer noch Millionengewinne machen", so Döring.Für eine Senkung des Portos sprach sich auch die postpolitische Sprecherin der Grünen-Bundestagsfraktion, Michaele Hustedt, aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben