Wirtschaft : DOKUMENTIERT: 14 NEUE LEHRBERUFE

Seit Freitag gibt es in Deutschland 14 neue Lehrberufe.

(AFP) Dazu zählen nach Angaben des Bundesbildungsministeriums vier Berufe der Informationstechnologie (IT), für die es bisher keine eigenen Ausbildungsgänge gab.Die zehn anderen neuen Lehrberufe verteilen sich über verschiedene Branchen. BAUWERKSABDICHTER: Bauwerksabdichter schützen Gebäude von innen und außen gegen Nässe, Wärme oder Kälte.Zu ihren Aufgaben gehören zum Beispiel auch Dachbegrünungen. ELEKTROANLAGENMONTEUR: Elektroanlagenmonteure arbeiten zum Beispiel auf Montagebaustellen oder in Werkstätten; sie prüfen, inspizieren und warten dort Anlagen der Energieversorgung oder Beleuchtung.Elektroanlagenmonteure arbeiten oft im Team. FERTIGUNGSMECHANIKER: Fertigungsmechaniker arbeiten in Prozeßketten in der Fertigungsindustrie und setzen dabei Montageanleitungen um.Sie werden beispielsweise in der Automobilindustrie beschäftigt. FLUGGERÄTE-ELEKTRONIKER: Fluggeräte-Elektroniker kümmern sich um alle elektronischen Einrichtungen in Fluggeräten.Sie warten zum Beispiel Signalapparate und Navigationssysteme. FACHINFORMATIKER: Fachinformatiker sind Computerspezialisten, die in den Richtungen Anwendungsentwicklung und Systemintegration ausgebildet werden können.Bei der Anwendungsentwicklung finden die Fachinformatiker Software-Lösungen für die Computer ihrer Kunden, etwa im Multimedia-Bereich.In der Fachrichtung Systemintegration werden vernetzte Systeme ­ zum Beispiel in Rechenzentren ­ einschließlich aller Hard- und Softwarekomponenten geplant, installiert und konfiguriert.Schulungen und Beratung gehören ebenfalls zu ihren Aufgaben. INFORMATIKKAUFMANN: Informatikkaufleute setzen branchenspezifische Arbeitsabläufe in computergestützte Lösungen um.Sie beraten beim Einsatz von Computersystemen in Krankenhäusern, Versicherungen und großen kaufmännischen Unternehmen und sind Mittler zwischen der technischen Entwicklungsabteilung und Kunden sowie zentraler Ansprechpartner der Nutzer. IT-SYSTEM-ELEKTRONIKER: IT-System-Elektroniker planen computergesteuerte Systeme, installieren die entsprechenden Geräte - wie etwa Geldautomaten - und nehmen diese in Betrieb.Zu ihren Aufgaben gehört auch die Wartung der Hard- und Software. IT-SYSTEM-KAUFLEUTE: IT-System-Kaufleute beraten Kunden bei der Konzeption ihrer Computersysteme, leiten und betreuen Projekte in kaufmännischer und organisatorischer Hinsicht von der ersten Beratung bis zur Übergabe an die Anwender. ISOLIERFACHARBEITER:Der Isolierfacharbeiter kümmert sich darum, Industrieanlagen oder auch Schiffe gegen Nässe, Kälte oder Wärme zu schützen.Dieser Ausbildungsgang dauert zwei Jahre. INDUSTRIE-ISOLIERER: Isolierfacharbeiter können sich in einer einjährigen Ausbildung zum Industrie-Isolierer fortbilden.Zu ihrem Arbeitsbereich zählen Dämmung, Schall- oder Brandschutz in Industrieanlagen. KAUFMANN FÜR VERKEHRSSERVICE: Nicht zuletzt aus dem Baustellenboom in Ostdeutschland hat sich der Lehrberuf des Kaufmanns für Verkehrsservice entwickelt, der sich mit Baustellensicherung, Signalanlagen oder Personenverkehr befaßt. NATURWERKSTEINMECHANIKER: Neben dem Zuschneiden von Steinplatten, Fliesen, oder massiven Baumaterialien bearbeitet der Natursteinmechaniker auch Ornamente oder Gravuren. SPIELZEUGHERSTELLER: Der Spielzeughersteller produziert von der Puppenküche bis zum Holzspielzeug alles für die Kinderzimmerwelt. VERFAHRENSMECHANIKER: Verfahrensmechaniker in der Steine- und Erdenindustrie sitzen beispielsweise an einer Schneidemaschine und überwachen das Produktionsverfahren bei der Herstellung von Steinplatten.Bei diesem Ausbildungsgang gibt es eine zusätzliche Fachrichtung im Bereich vorgefertigter, also bereits bearbeiteter Betonerzeugnisse.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben