Wirtschaft : Dornier droht Insolvenz

tmh

Die Finanzkrise des Flugzeugbauers Fairchild Dornier hat sich verschärft. Interessenten wie der US-Branchenriese Boeing oder der kanadische Konkurrent Bombardier spekulierten auf die Insolvenz des Traditionsunternehmens, um die Konkursmasse dann billig übernehmen zu können, vermuten Insider. Nach Angaben der "Süddeutschen Zeitung" droht bereits am Dienstag ein Insolvenzantrag.

Der Mittelständler aus Oberpfaffenhofen bei München steht mitten in einem milliardenschweren Investitionsprojekt, mit dem eine komplette Passagierjet-Familie entwickelt werden soll. Doch die Entwicklungskosten wurden offenbar unterschätzt. Außerdem sind seit den Terroranschlägen in den USA die Einnahmen in Folge von Stornierungen oder der Verschiebung von Aufträgen zurückgegangen.

Wann den Bayern das Geld ausgeht, ist Gegenstand von Spekulationen. "Die Situation ist kritisch", hatte zuletzt Dornier-Aufsichtsratschef Chuck Pieper eingeräumt. Derzeit nimmt das Unternehmen zur eigenen Lage und dem Stand von Rettungsgesprächen keine Stellung.

Dornier braucht nicht nur eine Finanzspritze, sondern auch einen starken Partner. Die Gespräche mit Boeing, dem aussichtsreichsten Kandidaten, wurden dem Vernehmen nach nun ergebnislos abgebrochen, was die Chance auf eine Rettung in letzter Minute stark vermindert. Bombardier hatte ebenso wie die EADS schon früher abgewunken. Dornier stand vor sechs Jahren schon einmal vor dem Aus. Verhindert hat das damals der Texaner Carl Albert, der das Unternehmen von der früheren Mutter Dasa praktisch umsonst übernommen hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben