Wirtschaft : Drei starke Männer für Ackermann

-

Zwei Drittel aller Managerentscheidungen der Bank werden in London oder New York getroffen. Der deutsche Markt , wo etwa die Hälfte der Mitarbeiter beschäftigt ist, trägt nur noch ein Drittel zum Gewinn bei. Zu wenig, meinen Analysten. Das soll Jürgen Fitschen ändern. Von seinen 17 Jahren bei der Deutschen Bank hat der 56jährige 13 im Ausland, in Tokio, Bangkok, Singapur und London, verbracht. 2001 holte ihn der damalige Bankchef Rolf Breuer in den engsten Führungskreis, wo er bisher unauffällig agierte.

Die Aufsteiger sind Michael Cohrs und Anhsu Jain , die mit dem Investmentbanking 70 Prozent der Erträge der Bank erwirtschaften. Der 41-jährige Inder verantwortet jetzt das weltweite Devisen-, Anleihe- und Aktiengeschäft und ist deshalb auch für Derivate zuständig. Der 48-jährige Amerikaner Cohrs kümmert sich weltweit um die Unternehmensfinanzierung und ist verantwortlich für die Mandate der Deutschen Bank bei Fusionen und Übernahmen. HB/ro

0 Kommentare

Neuester Kommentar