Wirtschaft : Dresdner-Bank-Fondstochter DIT will mit Ex-Fußballer Netzer ihren Bekanntheitsgrad steigern

Bernd Frank

Der Ball ist rund und das Spiel dauert 90 Minuten. Wie im Fußball ist man auch an der Börse nie vor Überraschungen gefeit, und Anleger brauchen manchmal einen langen Atem, um zum Erfolg zu kommen. Mit der Verbindung von Fußball & Finanzen startet der DIT Deutscher Investment-Trust nun eine Werbekampagne. Als "Spielmacher" wurde Ex-Fußball-Nationalspieler Günter Netzer verpflichtet; Vertragslaufzeit: drei Jahre. "Herr Netzer verkörpert die Kernphilosophie unseres Hauses auf einmalige Weise. Schon als Spieler zeigte er ein Höchstmaß an Spielwitz, Kreativität und Professionalität", begründete DIT-Chef Heinrich Linz bei der Präsentation am Freitag im Berliner Olympiastadion die Wahl des früheren Mönchengladbacher Ballkünstlers. Durch seine Fernsehkommentare habe er sich obendrein den Ruf eines hervorragenden Analysten erworben - mit diesem Begriff schlug Linz zugleich einen Pass in Richtung Finanzmärkte, wo sich das Geschehen abspielt, mit dem sich die Experten der Fondstochter der Dresdner Bank börsentäglich befassen müssen.

Die Kampagne ist Linz zufolge Teil einer Marketing- und Vertriebsstrategie vor dem Hintergrund der künftigen Entwicklung des Fondsmarktes in Deutschland. Stichwort: Altersvorsorge. Die aktuellen Überlegungen von Bundesfinanzminister Hans Eichel zur Steuerbefreiung von Beiträgen zur Altersvorsorge würden bei ihrer Realisierung einen entscheidenden Impuls für das Fondsgeschäft darstellen. Der DIT-Chef hält es dann für nicht unrealistisch, bei den privaten Geldvermögen innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre den Anteil der Investmentfonds zu verdoppeln. Mit einem Fondsvolumen von gut 55 Milliarden Euro belegt der DIT nach eigenen Angaben derzeit Platz vier unter den deutschen Fondsgesellschaften.

Ziel der rund 15 Millionen Mark teuren und bislang "umfassendsten Werbe-Kampagne" der Fondsgesellschaft ist, den Namen DIT in der Bevölkerung bekannter zu machen. Auftakt bildet ein TV-Werbespot mit Netzer, der heute - im Werbe-Umfeld des DFB-Pokalfinales - erstmals ausgestrahlt wird. Während der Fußball-Europameisterschaft im Juni ist geplant, dass der DIT das ARD-Studio mit Netzer und Moderator Gerhard Delling mit insgesamt 60 Werbespots präsentiert. Parallel werden Anzeigen geschaltet.

Ob der Werbe-Sturm des DIT bei der Europameisterschaft ähnlich erfolgreich agieren wird wie der frühere Spielgestalter in seiner Fußballer-Karriere, bleibt abzuwarten. Schließlich findet das Ganze im Umfeld der Nationalmannschaft statt, die sich bei ihren Rasen-Auftritten leider nicht ganz so ballgewandt zeigt wie beispielsweise die Mönchengladbacher Borussia zu Netzers Zeiten. Dass das nachlassende Ansehen der Nationalelf und ein möglicherweise schwaches Abschneiden bei dem Euro-Turnier negativ auf die Kampagne abfärben könnten, befürchtet Linz aber nicht - und findet eine Parallele zur Börse: Auch dort gehe es nicht immer bergauf, Rückschläge müsse man verkraften.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben