Drohende Insolvenz : Rettung für Luxuskonzern Egana Goldpfeil

Millionenhilfe in letzter Minute: Der angeschlagene Luxuskonzern Egana Goldpfeil hat an seinem Hauptsitz Hongkong einen Investor gefunden, der die drohende Insolvenz abwenden soll.

Shanghai/HongkongDas Mutterunternehmen so klanghafter deutscher Marken wie Salamander, Junghans und Dugena sei bereits am 23. September mit dem Hongkonger Kaufhauskonzern Lifestyle International eine entsprechende Einigung eingegangen. Demnach gewährt der Konzern einen "Übergangskredit" von 300 Millionen Hongkong Dollar (27 Millionen Euro). Lifestyle International verknüpfte mit der Einigung verschiedene Bedingungen, wie den Erwerb von etwa 430 Millionen Aktien, die 29,7 Prozent des Aktienkapitals ausmachen. Lifestyle International betreibt Einkaufszentren in Hongkong und Shanghai.

Anfang September war die Aktie der Egana Goldpfeil Holding zwei Tage vom Handel ausgesetzt worden und danach auf die Hälfte ihres Wertes abgesackt. Damals hatte das Unternehmen Investoren informiert, dass Wirtschaftsprüfer von KPMG 215 Millionen Euro Forderungen an Kunden als "unsicher" eingestuft hätten. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben