Wirtschaft : Druckerei investiert in Berlin

Berlin - Nachdem der Bund die Bundesdruckerei zurückgekauft hat will das Unternehmen in den Ausbau des Geschäfts investieren. Am Stammsitz Berlin sollen „in naher Zukunft“ neue Produktionsanlagen im Wert von mehr als 100 Millionen Euro entstehen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Hintergrund sei die wachsende Bedeutung des Geschäfts mit Identitätsdokumenten wie Reisepässen, Personalausweisen oder Führerscheinen.

Der im September vereinbarte Rückkauf durch den Bund sei nun endgültig abgeschlossen, teilte das Unternehmen weiter mit. Der privatrechtliche Status der Bundesdruckerei bleibe aber trotz der Übernahme durch den Staat erhalten. Die Bundesregierung hatte den Kauf zur Wahrung sicherheitspolitischer Interessen beschlossen. Die Bundesdruckerei war 2000 vollständig privatisiert worden; sie hatte sich dann aber hoch verschuldet und wurde zwei Jahre später von einem Finanzinvestor für die symbolische Summe von einem Euro gekauft. Das Unternehmen war zuletzt grundlegend umgebaut worden und sei nun wieder „nachhaltig profitabel“, hieß es in der Erklärung vom Freitag. dpa/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben