Wirtschaft : Dumme Debatte

-

Der politische Druck gegen Immigration ist in den USA so groß, dass viele Leute eine Mauer entlang der mexikanischen Grenze verlangen. Dabei braucht die USWirtschaft dringend mehr ausländische Arbeiter. Jedes Jahr gibt es eine bestimmte Anzahl von Visa für Fachkräfte aus dem Ausland. Jetzt stellte sich heraus, dass diese Quote von 65000 Visa schon vierzehn Monate, bevor die Visa ausgegeben werden, erfüllt ist.

Das bedeutet, dass US-Firmen, die hochqualifizierte Arbeitskräfte suchen, Personalknappheit droht. Es bedeutet auch, dass Ausländer, die in den USA studiert und sich dort beworben haben, in ihr Land zurückkehren müssen. Die Einwanderungsgegner übersehen, dass mehr Immigration den Amerikanern nicht die Arbeitsplätze wegnimmt. Vielmehr können Einwanderer Arbeitsplätze schaffen, wie Google, Sun Microsystems, Oracle oder Yahoo zeigen. Pikant ist dabei, dass die Immigrationsgegner meist auch gegen Outsourcing-Maßnahmen sind. Diese werden durch den Einwanderungsstopp aber geradezu herausgefordert. Die Debatte um die Reform des Einwanderungsgesetzes für solche politischen Zwecke zu missbrauchen, ist ein Luxus, den sich US-Firmen nicht leisten können.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben