• E-Plus gewinnt neue Kunden – verdient aber weniger Geld Mutterkonzern KPN legt überraschend gutes Ergebnis vor

Wirtschaft : E-Plus gewinnt neue Kunden – verdient aber weniger Geld Mutterkonzern KPN legt überraschend gutes Ergebnis vor

-

Berlin (vis). Der Mobilfunkbetreiber EPlus hat von April bis Juni diesen Jahres 270000 neue Kunden gewonnen. Damit stieg die Zahl der Nutzer auf 7,7 Millionen. „Bis zum Ende des Jahres werden wir die Grenze von acht Millionen Kunden überschreiten“, sagte E-Plus-Chef Uwe Bergheim am Freitag. Dafür hat E-Plus kräftig investiert: in Werbung mit dem Teamchef des Fußballnationalteams, Rudi Völler, in Aktionstarife und Prämien für die Händler. Das drückte auf den Gewinn: Das operative Betriebsergebnis (Ebitda) sank im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 15,5 Prozent auf 142 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr hatte die niederländische Telefongesellschaft KPN sich und ihrer deutschen Tochter E-Plus noch einen harten Sparkurs verordnet. Der hatte E-Plus Marktanteile gekostet. Die Firma ist mit deutlichem Abstand hinter T-Mobile (25,3 Millionen Kunden) und Vodafone (23,3 Millionen) die Nummer drei auf dem deutschen Markt.

Inzwischen ist KPN beim Abbau der Schulden deutlich vorangekommen (jetzt: 10,2 Milliarden Euro) und präsentierte am Freitag einen Quartalsgewinn von 192 Millionen Euro, den Analysten in dieser Höhe nicht erwartet hatten. KPN-Chef Ad Scheepbouwer hob ein weiteres Mal die Geschäftsziele für 2003 an. Das operative Ergebnis (im Vorjahr lag das Ebitda bei 4,38 Milliarden Euro) soll nun um mindestens zehn Prozent steigen.

E-Plus gab an, in den vergangenen zwei Quartalen deutlich stärker gewachsen zu sein als der deutsche Markt: So habe das Unternehmen den Marktanteil bis Ende Juni auf 12,6 Prozent ausgebaut. Der Umsatz legte im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um acht Prozent auf 604 Millionen Euro zu. Der Durchschnittsumsatz pro Kunde blieb allerdings konstant bei 24 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben