Wirtschaft : EADS: Airbus mit neuer Struktur

Das neue Airbus-Unternehmen soll offiziell Ende Februar gegründet werden. Dies teilten der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS und die britische BAe Systems am Montag in London und Amsterdam mit. Alle Vorbedingungen für die Gründung, die rückwirkend zum 1. Januar 2001 wirksam sein soll, seien erfüllt. EADS und BAe Systems hätten ihre Vereinbarung erfolgreich abgeschlossen, die ein Ende der bisherigen Airbus-Konsortiumsstruktur bedeutet. Das neue Airbus-Unternehmen werde zu 80 Prozent von EADS und zu 20 Prozent von der BAe Systems gehalten. Das bisherige europäische Airbus-Konsortium soll seine Gesellschaftsform von einer Vereinen vergleichbaren Interessenvertretung in eine Kapitalgesellschaft nach französischem Recht (SAS) umwandeln. Dies gilt auch als wesentliche Voraussetzung zum Bau des Super-Airbus A380. Die neue Gesellschaft werde zu 100 Prozent bei EADS konsolidiert, sagte ein EADS-Sprecher. Von 2004 an wird mit Synergien von mindestens 350 Millionen Euro jährlich gerechnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar