EADS : Bundesregierung will sich Anteile sichern

Zur Sicherung deutscher Interessen beim europäischen Luft- und Raumfahrtkonzern EADS erwägt die Bundesregierung nach einem Pressebericht, selbst dort einzusteigen.

Hamburg/Paris - Geprüft werde, ob die bundeseigene Kreditanstalt für Wiederaufau (KfW) zumindest zeitweise EADS-Anteile übernehmen könnte, falls der deutsch-amerikanische Konzern DaimerChrysler ein weiteres Aktienpaket verkaufen sollte, berichtete der "Spiegel".

Die Koalition wolle so verhindern, dass der deutsche Einfluss auf das gemeinsam mit den Franzosen geführte Unternehmen schwindet. Ein Sprecher des Finanzministeriums in Berlin wollte den Bericht auf Anfage nicht kommentieren. EADS erklärte wiederum, die Konzernführung habe sich stets dafür ausgesprochen, die staatlichen Anteile zu senken und nicht zu erhöhen. DaimlerChrysler hält derzeit 22,5 Prozent an EADS. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben