Wirtschaft : Ebay wächst in Deutschland – aber langsamer

-

Düsseldorf - Jede Sekunde ein Kleidungsstück, alle zwei Minuten ein Auto und täglich 13 Bagger: Über die deutsche Plattform des Internetauktionshauses Ebay wurden im vergangenen Jahr Waren im Wert von 8,5 Milliarden Dollar verkauft. „Damit wären wir unter den zehn größten Handelshäusern“, sagte Ebay-Deutschland-Chef Stefan Groß-Selbeck gestern in Düsseldorf. Im vergangenen Jahr habe das Unternehmen durch Verkaufsgebühren einen Umsatz von 691 Millionen Dollar erwirtschaftet. In den ersten drei Monaten des Jahres 2006 habe der Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal um 19 Prozent zugelegt. Weltweit wuchs Ebay sogar um 35 Prozent, hatte damit aber die Anleger an der Börse enttäuscht, weil das Plus in den Vorjahren noch größer ausgefallen war.

Dennoch präsentierte Groß-Selbeck auf der Händlermesse „Ebay Live“ eine Erfolgsgeschichte. Er begrüßte die zwanzigmillionste in Deutschland registrierte Nutzerin. Mehr als jeder zweite deutsche Internetsurfer besuche inzwischen mindestens einmal im Monat die Ebay-Seiten, sagte Groß-Selbeck. Durchschnittlich 8,8 Millionen Produkte seien auf den deutschen Ebay-Seiten im Angebot. Außer den 900 Ebay-Beschäftigten in Dreilinden bei Berlin bestritten rund 64 000 Menschen einen wesentlichen Teil ihres Lebensunterhalts mit Verkäufen über Ebay.

Die am Donnerstag bekannt gegebene Allianz zwischen Ebay und der Suchmaschine Yahoo, betrifft laut Groß-Selbeck hauptsächlich den US-amerikanischen Markt. Dort soll Yahoo unter anderem die Werbung auf Ebay-Seiten vermarkten und die Suchfunktionen verbessern. Die Ebay-Aktie schoss daraufhin innerhalb von zwei Tagen um mehr als 13 Prozent nach oben, das Papier von Yahoo konnte nur leicht zulegen. Das neue Bündnis richtet sich vor allem gegen den Betreiber der Suchmaschine Google. Dieser konterte den Affront am Donnerstag: Das Unternehmen gab bekannt, künftig Rechner des weltgrößten Computer-Hersteller Dell mit Software auszustatten. Auch die Google-Aktie reagierte positiv – mit einem Plus von gut zwei Prozent in zwei Tagen. Ebays Deutschland-Chef Groß-Selbeck bezeichnete Google als „weiterhin wichtigen Partner“.ak

0 Kommentare

Neuester Kommentar