ECKRODT GEHT : Partnerkrise

Rolf Eckrodt

, Aufsichtsratschef der Berlin Partner seit dreieinhalb Jahren, schmeißt hin. So muss man das wohl nennen, denn Eckrodt ist von einigen Unternehmensvertretern, also Gesellschaftern der Partner, ziemlich hart angegangen worden. „Da fehlte das Augenmaß und das Zurückstellen von persönlichen Befindlichkeiten“, hört man in der Szene. Den Auslöser zu identifizieren ist nicht einfach. Jedenfalls gab es Schwierigkeiten beim Zusammenwachsen der Wirtschaftsförderungsgesellschaft auf der einen mit den Partnern auf der anderen Seite. Eckrodt bemühte sich, das zu forcieren und nahm dabei offenbar nicht genügend Rücksicht. Befindlichkeiten eben. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben