Edeka baut Berliner Märkte um : Der letzte Monat von Kaiser's

Jede Woche werden in Berlin sechs Kaiser's-Läden zu Edeka. Ende Mai ist die Umrüstung beendet. Rewe hat das schon hinter sich.

von
Auslaufmodell: Die gut 120 Kaiser's-Märkte wurden unter Rewe und Edeka aufgeteilt.
Auslaufmodell: Die gut 120 Kaiser's-Märkte wurden unter Rewe und Edeka aufgeteilt.Foto: Lino Marcel Mirgeler/dpa

Jetzt ist es wirklich höchste Zeit, Abschied zu nehmen: Ende Mai wird der Name „Kaiser’s“ endgültig aus dem Berliner Straßenbild verschwunden sein. Nachdem der Branchenzweite Rewe die von ihm übernommenen Märkte bereits umgerüstet hat, macht jetzt auch der Marktführer Edeka Tempo. „Woche für Woche werden sechs Märkte auf das Vertriebsformat Edeka umgestellt, so dass bis Ende Mai in allen Märkten die wesentlichen Edeka-Bausteine umgesetzt sind“, sagte Mark Rosenkranz, Vorstandssprecher von Edeka Minden-Hannover, am Donnerstag in Minden. Die Regionalgesellschaft ist für die Region Berlin-Brandenburg zuständig.

Grafik: Fabian Bartel

Edeka und Rewe hatten zum Jahresanfang die rund 120 Kaiser’s-Märkte in Berlin und Brandenburg unter sich aufgeteilt. Edeka übernimmt 61 Filialen mit 2560 Mitarbeitern, die zu Edeka-Märkten werden. Zukünftig gibt es im Großraum Berlin rund 180 Edeka-Filialen, teilte Rosenkranz mit. Die einstigen Kaiser’s-Läden will er aufpolieren. In den kommenden drei bis fünf Jahren soll der Umsatz in den früheren Kaiser’s-Märkten um 20 bis 25 Prozent steigen. Dazu investiert Edeka mehr als 20 Millionen Euro in den Umbau von Standorten und in Veränderungen des Sortiments. Die Ladeneinrichtungen werden modernisiert, Kühlflächen erweitert und der Bereich Backwaren sowie Fleisch aus der Selbstbedienungstheke werden ausgebaut.
Die Regionalgesellschaft Edeka Minden-Hannover hat ihren Umsatz im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent auf knapp 7,9 Milliarden Euro gesteigert. Die gesamte Edeka-Gruppe kam 2016 auf ein Umsatzplus von 2,5 Milliarden Euro und erlöste 49,6 Milliarden Euro. Der größte deutsche Lebensmittelhändler steigt jetzt auch in das Drogeriegeschäft ein. Im Februar hatten sich Edeka und der Hamburger Drogeriemarkt-Spezialist Budni auf eine langfristige Partnerschaft verständigt.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben