Wirtschaft : EDS-Konzern gründet Tochter in Berlin

Dienstleister will schnell wachsen BERLIN (mot).Der weltweit tätige Dienstleister für Informationstechnologie EDS (Electronic Data Systems) hat in Berlin eine Dependance eröffnet.Die EDS Berlin GmbH werde in der Stadt und über ihre Grenzen hinaus vor allem den Geschäftsbereich Öffentliche Verwaltung ausbauen, erklärte der Geschäftsführer der EDS Holding GmbH, Rüsselsheim, Manfred Heibel, am Donnerstag in Berlin.Mit zunächst 35 Mitarbeitern wolle das Unternehmen neue Behördenprojekte realisieren, am Aufbau einer schlankeren Verwaltung mitwirken und vom Regierungsumzug profitieren.Geschäftsführer der Berliner Tochter wird Konrad Wilczek, ehemaliger Landesgeschäftsführer der CDU in Berlin.Langfristig könnten in Berlin 100 bis 200 Mitarbeiter beschäftigt werden, sagte Heibel.EDS suche derzeit bundesweit - meist vergeblich - 600 Mitarbeiter, die 1998 eingestellt werden sollen. Der US-Mutterkonzern EDS mit Sitz in Plano/Texas ist nach eigenen Angaben mit einem Jahresumsatz von 20 Mrd.DM und insgesamt 110 000 Beschäftigten in 44 Ländern der weltweit größte IT-Dienstleister.Die deutsche Tochter zählt 3000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 1997 einen Umsatz von rund einer Mrd.DM."Das ist nicht genug", so Heibel.Bis Ende 2000 solle der Umsatz verdoppelt werden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben