Wirtschaft : Eigenkapital-Quelle

-

„Wir brauchen die Börse mehr denn je“, sagt FranzJosef Leven vom Deutschen Aktieninstitut. Denn die Börse ist der Platz an dem sich die Unternehmen Eigenkapital beschaffen können. Dabei gibt es kulturelle Unterschiede. Während in den USA der Gang an die Börse völlig normal ist, sind deutsche Firmenchefs zurückhaltender. Mancher fürchtet, es werde ihm dann zu sehr reingeredet, mancher scheut die Kosten eines Börsengangs . Doch wer einmal an der Börse ist, der bleibt auch. „Das ist so ein bisschen wie Hochzeit“, sagt Leven. Dagegen ist in den USA ein Rückzug vom Parkett nichts Außergewöhnliches.

In Deutschland finanzieren sich die Unternehmen immer noch zum überwiegenden Teil durch Bankkredite . Jahrzehntelange Verflechtungen mit der Hausbank dominieren. Aber im Vorgriff auf die neuen Richtlinien von Basel II für die Kreditvergabe der Banken verändert sich das ab 2005. Die Institute müssen die Bonität ihrer Kunden dann genauer prüfen und entsprechend die Kreditvergabe gestalten. Dies wird die Kredite für wackelige Schuldner verteuern . „Die Alternativen zu Eigenkapital von der Börse werden teurer und knapper“, sagt Leven. dr

0 Kommentare

Neuester Kommentar