Wirtschaft : Ein Ausweis, der sich lohnt

-

Besitzer eines Schwerbehindertenausweises sparen ebenfalls Geld. Abhängig von der Art und dem Grad der Behinderung können Behinderte kostenlos Bus fahren, verbilligt in Museen, Theater oder Schwimmbäder gehen. Auch bei der Deutschen Bahn gibt es Sondertarife. Hinzu kommen steuerliche Vergünstigungen sowie Ermäßigungen bei Telefon und Rundfunkgebühren. Einen Schwerbehindertenausweise bekommen Menschen, die mindestens zu 50 Prozent behindert sind. Darüber entscheiden die Versorgungsämter, die bei den Landesgesundheitsämtern angesiedelt sind. Alle Menschen – jung oder alt – können einen Antrag stellen, wenn ihre körperlichen oder geistigen Fähigkeiten eingeschränkt sind oder wenn ihre seelische Gesundheit beeinträchtigt ist. Jüngere Schwerbehinderte haben zahlreiche Vorteile im Arbeitsleben. So erhalten sie eine zusätzliche Urlaubswoche und genießen einen besonderen Kündigungsschutz.

Behinderte Menschen, die pflegebedürftig sind, können aber auch Leistungen bei der Pflegekasse beantragen. Ob jemand tatsächlich pflegebedürftig ist, wird vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung geprüft. Wenn der Dienst eine Pflegebedürftigkeit anerkannt wird, kann ein professioneller Pflegedienst in Anspruch genommen werden. Alternativ kann der Pflegebedürftige aber auch zwischen Geld- und Sachleistungen wählen oder beides kombinieren. Das lohnt sich vor allem für diejenigen, die sich zu Hause von Verwandten pflegen lassen. akz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben