Wirtschaft : Ein neuer Chef für HP

Mark Hurd tritt Nachfolge von Carly Fiorina an

-

New York Der Computerhersteller Hewlett Packard aus dem kalifornischen Palo Alto hat den Konzernchef des Technologieunternehmens NCR Corporation, Mark Hurd, zum Präsidenten und Vorstandschef ernannt. Das gab HP in der Nacht zum Mittwoch bekannt. Der 48-jährige Hurd, tritt die Nachfolge von Carly Fiorina an, die vor knapp zwei Monaten nach einem Streit über die künftige Strategie entlassen wurde. Die Börse reagierte sehr positiv. Der HP-Kurs legte um zehn Prozent zu.

Der in der Öffentlichkeit wenig bekannte Hurd leitete seit März 2003 den Hersteller von Kassensystemen NCR. Analysten sagten, HP habe sich für Hurd entschieden, weil er fähig sei, das operative Geschäft schnell zu verbessern „Er hat bei NCR einen hervorragenden Job gemacht und stand nach seiner Einstellung vor ähnlichen Problemen wie heute bei HP“, zitierte der Online-Dienst CNET ein Mitglied des Verwaltungsrates. Mit Kostensenkungen sorgte er dafür, dass NCR aus den roten Zahlen kam.

Hurd hat sich bei NCR seit seiner Anstellung im Jahr 1980 hochgearbeitet. Zunächst war er in der Vertriebs- und Marketing-Abteilung tätig. Später berief ihn NCR zum Präsidenten mit Zuständigkeit für das operative Geschäft. Vorstandschef wurde er im März 2003. Unter seiner Führung hat sich der Aktienkurs des früher als National Cash Register bekannten Unternehmens mehr als verdreifacht. Im vergangenen Jahr erzielte NCR einen Nettogewinn von 285 Millionen Dollar bei 5,98 Milliarden Dollar Umsatz. HP ist jedoch mit 80 Milliarden Dollar Umsatz beträchtlich größer als NCR. Unter Fiorinas Führung übernahm HP den Konkurrenten Compaq Computer. pf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben