Wirtschaft : Ein neuer Posten für Ron Sommer?

-

Berlin Ron Sommer bekommt immer mehr zu tun. Der ehemalige Chef der Deutschen Telekom, der vor zwei Jahren seinen Posten räumen musste, ist jetzt für einen Aufsichtsratsposten bei der österreichischen Industrieholding ÖIAG im Gespräch. Die ÖIAG ist die Beteiligungs- und Privatisierungsagentur Österreichs. Sie hält unter anderem 47,2 Prozent an der Telefongesellschaft Telekom Austria. Auf Wunsch von Österreichs Finanzminister Karl- Heinz Grasser soll Sommer in den Aufsichtsrat einziehen, melden österreichische Medien. Offiziell bestätigt wird das vom Finanzministerium nicht. Die Spekulationen gehen aber sogar noch weiter: Der Aufsichtsratsposten könne Sommer als Sprungbrett dienen, um später Vorstandschef der Telekom Austria zu werden, heißt es.

Beobachter bestätigen, dass es Gespräche mit Sommer über einen am 18. Juni frei werdenden Aufsichtsratsposten bei der ÖIAG gegeben hat. Sie halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass Sommer tatsächlich Vorstandschef bei Telekom Austria werden könnte.

Nachdem Ron Sommer, der in Österreich aufgewachsen ist, im Juli 2002 vom Vorstandsvorsitz bei der Deutschen Telekom zurückgetreten war, war es zunächst sehr ruhig um den Manager geworden. Inzwischen ist er wieder „sehr aktiv“, sagt ein Beobachter. Er habe diverse Beratungsmandate. So ist er Mitglied im Beraterkreis von Blackstone, einer der weltweit führenden Investmentgesellschaften. Zudem sitzt Sommer weiterhin in den Aufsichtsräten der Münchener Rück und des Chemiekonzerns Celanese. Seit Anfang 2003 ist er zudem Mitglied eines Konsultationsrates beim russischen Mischkonzern AFK Sistema.vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar