Wirtschaft : Ein schmutziges Geschäft

-

Das aktuelle Leck in der BP-Ölpipeline in Alaska ist nicht der erste Unfall in der Region. Im vergangenen März traten 800 000 Liter Öl aus. Im April brach eine Gaspipeline . Im Jahr 2002 war BP in Alaska bereits zweimal von einem Gericht verurteilt worden, weil nicht die modernste Technik bei der Überwachung der Produktion eingesetzt wurde und weil bei einem Unfall nur unzureichende Maßnahmen ergriffen wurden. Der US-Konzern Conoco-Phillips wiederum wurde 2004 zu einer Geldstrafe von 80 000 Dollar wegen zu hoher Emissionen verurteilt. Auch die weltweite Verteilung mit Tankern bereitet Probleme. Es kommt jedes Jahr zu mehreren hundert Unfällen , von denen es nur wenige in die Schlagzeilen schaffen. „Das Öl zieht eine schwarze Spur hinter sich her“, sagt Energieexperte Jörg Feddern von Greenpeace. Bei Tankern ist aber BP ein Vorbild für die Branche. Der Konzern nutzt nur noch sichere Doppelhüllentanker. Eigentlich wäre man erst ab 2010 dazu verpflichtet. hop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben