Wirtschaft : Eine Branche braucht neue Ideen

NAME

Von Carsten Brönstrup

Wenn Unternehmen auf großen Industriemessen ihre neuesten Produkte ausstellen, hoffen sie auf das Augenmerk ihrer Kunden, auf neue Kontakte und auf gute Geschäfte. Die Lastwagen-Hersteller können diese Hoffnung schon vor der Branchenschau IAA Nutzfahrzeuge, die in dieser Woche in Hannover startet, getrost in den Wind schreiben. Denn die lahme Konjunktur bereitet den Lkw-Produzenten große Probleme – in diesem Jahr werden in Deutschland vermutlich acht Prozent weniger neue Brummis ausgeliefert als 2001. Denn wenn in einem Land nur wenige neue Waren gekauft und produziert werden, gibt es auch wenig zu transportieren. Und weil in den Unternehmen die Investitionsbudgets zusammengestrichen werden, kauft auch kaum jemand neue Laster. Obendrein will der Staat in ein paar Monaten eine Maut für jeden gefahrenen Lkw-Kilometer auf der Autobahn kassieren – deshalb werden demnächst einige Spediteure die Fracht nicht mehr auf der Straße, sondern per Schiff oder per Schiene zum Ziel befördern.

Um aus der tiefen Krise zu kommen, müssen sich die Lkw-Hersteller deshalb einiges einfallen lassen. Wünschenswert wäre zum Beispiel eine weitere Senkung des Spritverbrauchs – das würde auch für ein besseres Image der Lastwagen sorgen. Zudem müsste die Branche ihre Kunden mit noch saftigeren Rabatten locken – wie stark man damit den Absatz steigern kann, haben die Autofirmen in Amerika vorgemacht. Wenn dann noch, wie erwartet, die Konjunktur im kommenden Jahr leicht anspringt, können die Hersteller zur nächsten Messe wieder mit größeren Hoffnungen anreisen.

7

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben