Wirtschaft : Eine Frage zum Euro: Gibt es außer den Euro-Münzen auch Sondermünzen?

casp

Ja, das so genannte D-Mark-Beendigungsgesetz von 1999 lässt die Prägung solcher Sondermünzen zu. Schon im Januar 2002 wird die erste deutsche Gedenkmünze ausgegeben, ein Zehn-Euro-Stück aus Sterlingsilber mit einem Gewicht von 18 Gramm. Jede der jährlich geplanten fünf Gedenkmünzen wird in einer anderen deutschen Münzstätte geprägt, kenntlich an den Buchstaben A (Berlin), D (München), F (Stuttgart), G (Karlsruhe) und J (Hamburg). Der erste Silberling kommt termingerecht zur Euro-Bargeldeinführung. Dargestellt wird ein Globus mit der Ansicht des europäischen Kontinents. Auf der Karte werden die zwölf Mitgliedstaaten der Währungsunion extra hervorgehoben.

Zum Thema Online Spezial:
Der Euro kommt - Infos zur Währungsumstellung Für Februar 2002 ist die Ausgabe einer weiteren Zehn-Euro-Münze anlässlich des hundertjährigen Jubiläums der U-Bahn in Deutschland geplant. Dargestellt sind ein Berliner U-Bahnzug aus der Kaiserzeit und ein heute eingesetzter Zug, dazu die Oberbaumbrücke in Berlin. Die Münze erinnert daran, dass im Jahr 1902 erstmals in der damaligen Reichshauptstadt eine Untergrundbahn in Betrieb genommen wurde. Weitere Euro-Gedenkmünzen des kommenden Jahres würdigen die Kunstausstellung "documenta" in Kassel und 50 Jahre Deutsches Fernsehen. Auf der fünften Gedenkmünze erscheint die Berliner Museumsinsel aus der Vogelperspektive.

Während die Münzen von einem Euro-Cent bis zwei Euro in den Staaten der europäischen Währungsunion unbegrenzt Gültigkeit haben, kann mit den Gedenkmünzen nur in denjenigen Ländern bezahlt werden, in denen sie auch emittiert wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben