Wirtschaft : Eine Frage zum Euro: Muss man sich beim Geldumtausch ausweisen?

tas

Zum Thema OnlineSpezial: Der Euro kommt
Euro-Countdown: Die Serie im Tagesspiegel
Euro-Memory: Passende Euro-Pärchen finden
Ted: Der Euro - mehr Vor- oder mehr Nachteile? Wer nicht gerade Geldberge tauschen möchte, muss sich beim Umtausch von alten D-Mark- in neue Euro-Beträge nicht ausweisen. Bei Summen von über 30 000 Mark muss man allerdings den Personalausweis vorlegen. Denn nach dem Geldwäschegesetz sind die Banken von diesem Betrag an verpflichtet, die Personalien anhand des Ausweises zu überprüfen. Dabei spielt es keine Rolle, ob man bei einer Bank persönlich bekannt ist oder nicht. Aber auch schon bei kleineren Beträgen können Bankangestellte den Ausweis verlangen, wenn Ihnen beim Umtausch irgendetwas spanisch vorkommt. Vermeiden Sie es also, ihr Geld in einer Plastiktüte in die Bank zu bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben