Wirtschaft : Eine Frage zum Euro: Sind Euro-Münzen für Allergiker gefährlich?

kwi

Zum Thema OnlineSpezial: Der Euro kommt
Euro-Countdown: Die Serie im Tagesspiegel
Euro-Memory: Passende Euro-Pärchen finden
Ted: Der Euro - mehr Vor- oder mehr Nachteile? Menschen mit einer Nickelallergie können auf Euro-Münzen tatsächlich allergisch reagieren. Denn die Ein- und Zwei-Euro-Münzen bestehen - ebenso wie einige D-Mark-Münzen - zu einem Viertel aus Nickel. Das hat der Präsident des Ärzteverbandes Deutscher Allergologen (ÄDA), Thomas Fuchs, wiederholt kritisiert. Denn Nickel sei "weltweit das Allergen schlechthin". Einer Studie zufolge kann bei empfindlichen Menschen schon ein fünfminütiger Hautkontakt mit dem Metall zu Rötungen und Juckreiz führen. "Während der Verbraucher Münzen nicht so häufig und nur kurze Zeit in der Hand hält, sind viele Kassierer und Schalterpersonal in Geschäften, Banken und Postfilialen den ganzen Arbeitstag lang in Kontakt damit", heißt es in der Studie. Dieser Ansicht sind allerdings nicht alle Experten. Umstritten bleibt, ob die silbernen Geldstücke wirklich eine Allergie auslösen können. Fakt ist, dass der Euro eine geringere Gefahr für Allergiker ist als die D-Mark. Denn bei der deutschen Währung ist der Nickel in insgesamt vier Münzen - dem 50-Pfennig-Stück sowie den Ein-, Zwei- und Fünf D-Mark-Münzen - enthalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben