Wirtschaft : Eine Frage zum Euro: Wird durch den Euro der Urlaub billiger?

hw

Zum Thema Online Spezial:
Der Euro kommt - Infos zur Währungsumstellung Wenn der Urlaub in eins der zwölf Euroländer, zum Beispiel nach Italien oder Spanien, geht, spart der Reisende bares Geld. Die teilweise saftigen Gebühren beim Währungsumtausch fallen weg. Auch muss beim Einkaufen nicht mehr umgerechnet und Ausschau nach Banken und Wechselstuben gehalten werden. Während den Banken damit kein großes Geschäft entgeht, wird der Euro für viele Wechselstuben wohl das Aus bedeuten. Die Branche wird etwa 75 Prozent ihres Geschäfts verlieren. Kreditkartenzahlungen werden im Euro-Land ebenfalls billiger. Denn die Auslandsgebühr von einem Prozent wird in den meisten Fällen nicht mehr berechnet. Wer mit der EC-Karte Bargeld abheben will, zahlt auch in Zukunft ordentlich drauf: Die Gebühren von bis zu acht Mark 50 fallen weiter an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben