Wirtschaft : Eine Frage zum Euro: Woher kommt das Zeichen für den Euro?

casp

Zum Thema Online Spezial:
Der Euro kommt - Infos zur Währungsumstellung Dass sich der Name Euro 1995 gegen die Bezeichnung Ecu (von European Currency Unit) gegen Euromark oder Eurogulden durchsetzten konnte, geht auf den Einsatz von Ex-Bundesfinanzminister Theo Waigel zurück. Das Eurozeichen entstand lange vor dem Euro. Bereits 1974 hatte der Grafiker Arthur Eisenmenger das E mit dem Doppelstrich in Anlehnung an den US-Dollar und den japanischen Yen entworfen, deren Abkürzungen entsprechend aussehen. Als verbindliches Zeichen für die neue Gemeinschaftswährung wurde das Logo dann Ende 1996 von der EU-Kommission festgelegt. Zur Begründung hieß es, es lehne sich an den griechischen Buchstaben Epsilon an und verweise damit auf die Wiege der europäischen Kultur. Die beiden parallel verlaufenden Buchstaben seien Symbole für die Stabilität der Währung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben