Wirtschaft : Eine Marke von Welt

-

Die Geschichte von AEG beginnt 1883 in Berlin, als Emil Rathenau die Edison-Patente erwirbt und die die Deutsche Edison Gesellschaft (DEG) gründet. 1887 wird aus der DEG die AEG – die Allgemeine Elektrizitätsgesellschaft. Binnen weniger Jahre wächst AEG zum größten Konzern der Welt mit 66 000 Mitarbeitern. 1922 wird das Werk in Nürnberg eröffnet.

In den 50er Jahren startet AEG die Produktion von Kühlgeräten , es folgen Waschvollautomaten (Lavamat) und der Einstieg in die Atomenergie . Finanziert wird der Wachstumskurs mit Krediten. Der Ölpreisschock und der Konjunktureinbruch in den 70ern stürzen den Konzern in die Krise. Mit Notverkäufen versucht AEG die Verluste auszugleichen. 1985 wird das Unternehmen von Daimler-Benz übernommen. Doch der Plan, aus AEG einen Technologiekonzern zu machen, scheitert. 1994 übernimmt der schwedische Konzern Electrolux die Traditionssparte Haushaltsgeräte. Heute ist von der Weltmarke AEG nur noch der Name übrig. otr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben