Wirtschaft : Eine Übersicht der deutschen Adressen im Netz

www.exchange.de

Haupteinfallstor für die Sites der Deutsche Börse AG. Schwesterseiten sind www.neuermarkt.de für die sogenannten Wachstumswerte, www.smax.de für das relativ junge Small-Caps-Segment (kleine Titel) und www.ip.exchange.de für die Erklärung der Indizes (Konzepte, Berechnung, Verkettung und Zusammensetzung). Die Fülle an Daten - etwa im statistischen Teil für den Kassa- und Terminmarkt - erschwert die Orientierung. Die Benutzerführung hat noch Spielraum für Verbesserungen. An Hausse-Tagen entspannend: der Live-Blick durch die Parkettkamera auf den Dax-Verlauf.



www.berlinerboerse.de

Schnell ladendes Angebot mit Bildern und ansprechender Optik. Suchmaschine für den Abruf mehrer Kurse zum Zuammenstellen eines eigenen Portefeuilles. Über ein Lesezeichen kann man ständig auf die individuelle Kursseite zugreifen. Zusatz: Informationen über das Going-Public von Unternehmen. Einzigartig: die Kurse und Informationen über osteuropäische Aktiengesellschaften, inklusive Research-Material über die Region von Bankgesellschaft Berlin, Daiwa und Bank of New York. Originell: Links zu den Börsenplätzen im Osten.



www.boerse-stuttgart.de

Die Baden-Württembergische Wertpapierbörse verzeichnet auf ihrem Angebot inklusive des Optionsscheinbereichs ( www. warrant.de ) monatlich rund 430 000 Pageviews. Wegen des schieren Umfangs der News, Daten und Erklärungsstücke empfiehlt sich ein erster Überblick mittels der Sitemap. Allein für die Optionsscheine werden Infos zu Neuemissionen, Links zu den Emittenten sowie ein Zugang zur Datenbank für Tausende von Optionsscheinen vorgehalten. Für den Optionsscheinrechner ist ein 4.0-Browser erforderlich.



www.rwb.de

Die Site der Rheinisch-Westfälischen Börse ähnelt dem Angebot der Deutsche Börse AG. Die 30 Dax-Werte sind in einer Tabelle abgebildet mit viertelstündlicher Aktualisierung. Direkter telefonischer Draht zur Kursmaklerkammer über die Homepage. Recht interessant ist eine "Zehn-Punkte-Checkliste" zum Grauen Kapitalmarkt, die eine Art "Erste Hilfe" für das Erkennen unseriöser Angebote ist. Das "Amtlichdpae Kursblatt" ist übersichtlich gegliedert, von "Deutsche Industrieaktien A-C" bis "Währungs-Anleihen". Auf einen Blick: Hitliste der Tagesgewinner und -verlierer.



www.bayerischeboerse.de

Direkte Kursabfrage gleich auf der Homepage möglich. Breiten Raum nimmt das Nesthäkchen in München, der "Prädikatsmarkt", ein, wobei die Informationen sowohl Anleger als auch Börsenkandidaten erreichen sollen. Zukünftig werden auch potenzielle Kandidaten für das Segment vorgestellt. Der Leitfaden zum Aktienkauf ist ebenso löblich wie das Börsenlexikon, das die Hypo-Vereinsbank beisteuert. Persönliches Depot über Suchergebnisse, die als Bookmarks gespeichert werden können. Neu ist das kostenlose E-Mail-Abo für das Kursblatt

0 Kommentare

Neuester Kommentar