Wirtschaft : Eingebaute Einbußen

-

Ob die Bezüge der Rentner steigen, stagnieren oder fallen, bestimmt die Rentenformel. Sie berechnet aus verschiedenen gesamtwirtschaftlichen Größen, wie wertvoll die Rentenansprüche sind, die ein Arbeitnehmer im Laufe seines Lebens angesammelt hat. Für 2005 ist eine neue Formel in Kraft getreten.

So bewertet der Nachhaltigkeitsfaktor das Verhältnis von Rentnern zu Beitragszahlern. Schrumpft oder stagniert die Zahl der Beschäftigten, wird auch der Anstieg der Altersbezüge gedämpft. Dies ist eine direkte Folge der seit Jahren schwachen Wirtschaftslage.

Der Riester-Faktor sorgt für weniger stark steigende Bezüge, sofern die Deutschen mehr Geld für ihre private Altersvorsorge ausgeben. Doch beide Faktoren kamen bei der Berechnung der Renten für 2005 kaum zum Tragen: Da die Löhne 2004 stagnierten, hätten die Bezüge rechnerisch sogar um 1,1 Prozent sinken müssen. Dies verhindert aber die Niveausicherungsklausel im Gesetz: Solange die Löhne steigen, darf es keine Minusrunde für die Rentner geben. brö

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben