Wirtschaft : Einkommen wachsen nur langsam

Düsseldorf - Die in diesem Jahr erzielten Tarifabschlüsse haben den Arbeitnehmern nur mäßige Lohnerhöhungen gebracht. Viele Beschäftigte erhielten über weite Teile des Jahres zunächst nur Pauschalzahlungen statt prozentualer Lohnsteigerungen, teilte die gewerkschaftsnahe Hans-Böckler-Stiftung am Montag in Düsseldorf mit. Die für 2011 vereinbarten Tariferhöhungen bewegten sich zudem meist nur zwischen 1,5 und 2,5 Prozent. „Die Tarifabschlüsse des Jahres 2010 zeigen also deutliche Spuren der Krise“, erklärte der Tarifexperte des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Stiftung, Reinhard Bispinck. Die bessere Konjunktur habe 2010 aber bereits für bessere Lohnabschlüsse gesorgt. Vor allem das Plus in der Stahlindustrie von 3,6 Prozent habe Hoffnungen auf eine Trendwende geweckt. Eine wichtige Richtgröße sei der Abschluss in der Metallindustrie, der bereits im Februar erzielt wurde. Er ermöglichte es Unternehmen, die Lohnerhöhung bei guter Geschäftsentwicklung um zwei Monate vorzuziehen. Mehrere große Unternehmen tun das, darunter Bosch, Daimler, Audi und Porsche. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar