Einkünfte : Netto-Einkommen deutscher Haushalte leicht gesunken

Die Netto-Einkommen deutscher Haushalte sind seit der Wiedervereinigung leicht gesunken. Jeder Haushalt hatte im Jahr 2005 im Schnitt ein Nettoeinkommen von 33. 700 Euro zur Verfügung.

Wiesbaden - Das waren 30 Prozent mehr als im Jahr 1991, als jeder Haushalt über durchschnittlich 26.000 Euro verfügte, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Wird dies um die Inflation bereinigt, lagen die Nettoeinkommen aber um zwei Prozent niedriger als 1991. Dabei stiegen allerdings die Einkommen in Selbstständigen-Haushalten deutlich stärker an als die in Arbeiterhaushalten.

Bei dieser Berechnung ist allerdings nicht berücksichtigt, dass die durchschnittliche Größe der Haushalte seit der Wiedervereinigung kleiner geworden ist. Werden die Einkommen mit der Anzahl der Personen in einem Haushalte nach einem statistischen Schlüssel verrechnet, hatte jeder Haushalt aber rechnerisch mehr Geld zur Verfügung als noch vor 14 Jahren. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben