Wirtschaft : Einzelhandel enttäuscht von Weihnachten

-

Wiesbaden Die Weihnachtshoffnungen des Einzelhandels haben sich nicht erfüllt. Im Dezember 2004 verbuchten die Einzelhändler im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzminus von 2,3 Prozent. Und das, obwohl es 2004 einen Verkaufstag mehr gab. Damit wurde im Dezember so wenig umgesetzt wie seit zehn Jahren nicht mehr. Das berichtete das Statistische Bundesamt am Mittwoch. „Die Zahlen sind ein Desaster“, sagte Hubertus Pellengahr, Sprecher des Hauptverbands des deutschen Einzelhandels (HDE). Angesichts des schwachen Dezembers und des verhaltenen Jahresauftakts schraubte der Verband auch die Erwartungen für das laufende Jahr herunter. Eine Trendwende sei nicht mehr in Sicht, sagte Pellengahr.

Im Gesamtjahr 2004 lag der Einzelhandelsumsatz um 1,6 Prozent unter dem Niveau des Vorjahrs. Damit schrumpften die Erlöse im dritten Jahr in Folge. Im Weihnachtsgeschäft steigerten die Einzelhändler ihren Umsatz im Vergleich zum Vorjahr zwar um drei Prozent auf 9,85 Milliarden Euro. Doch konnte das die übrigen Rückgänge im Dezember und im Gesamtjahr nicht wettmachen. Besonders starke Einbußen verzeichneten 2004 der Facheinzelhandel mit Büchern, Schmuck und Sportartikeln (minus 5,4 Prozent) und der Versandhandel (minus 6,6 Prozent). Im Lebensmittelhandel, der etwa ein Drittel des Gesamtumsatzes ausmacht, wurden 1,2 Prozent weniger umgesetzt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben