Wirtschaft : Einzelhandel erwartet nur geringes Umsatzplus

KÖLN (rtr). Auch wenn die ersten Juni-Umsatzzahlen im Einzelhandel Hoffnungen wecken, sieht die Branche doch für das Gesamtjahr nur ein bescheidenes Umsatzplus von maximal einem Prozent. Der Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Mittel- und Großbetriebe des Einzelhandels (BAG) und Vorstandschef der Karstadt AG, Walter Deuss, sagte am Donnerstag abend in Köln, man könne schon froh sein, dieses Wachstum zu erreichen. Deuss kritisierte zugleich die Politik der rot-grünen Bundesregierung, die den Handel mit "Schnellschüssen" wie zu 630-DM-Jobs, Scheinselbständigkeit oder Ökosteuer belaste. "Mut zur Korrektur ist gefragt", sagte Deuss.Auch die weiter lahmende Einzelhandelskonjunktur lastete Deuss der "wenig professionellen Wirtschafts-, Sozial- und Steuerpolitik" der Regierung an. Real seien die Umsätze bis Ende April gegenüber dem Vorjahr um 0,7 Prozent eingebrochen. Schon deshalb müsse man froh sein, wenn am Ende des Jahres trotzdem ein leichtes Plus vor den Umsatzzahlen stehe. Auch der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) sieht nur einen Zuwachs von einem Prozent. Die ersten Juni-Zahlen seien zumindest "hoffnungsweckend", sagte Deuss.Zumindest über einen Lichtblick konnte Deuss berichten: Die Zahl der Ladendiebstähle ging im vergangenen Jahr um knapp acht Prozent zurück, wie eine weitere BAG-Umfrage ergab. Deuss führte dies auf bessere Sicherungssysteme zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben