Wirtschaft : Einzelhandel klagt über die Ökosteuer

KÖLN . Die Ökosteuer führt zu einer erheblichen Belastung des deutschen Einzelhandels. Der energieintensive Lebensmitteleinzelhandel werde überproportional belastet und müsse bei ohnehin niedrigen Gewinnspannen mit deutlichen Kostensteigerungen rechnen. Das ergab eine bundesweite Umfrage, die der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) am Donnerstag veröffentlichte.

"Verglichen mit der Situation vor Erhöhung der Energiesteuer ergeben sich nach der Umfrage durchschnittliche Nettomehrbelastungen von 20 787 DM 1999 beziehungsweise 34 720 DM im Jahr 2003 je Geschäft", berichtete HDE-Hauptgeschäftsführer Holger Wenzel. Besonders betroffen seien Familienbetriebe, die wenig Beschäftigte haben und deshalb von einer Absenkung der Rentenversicherungsbeiträge kaum profitieren. Dies widerspreche der erklärten mittelstandsfreundlichen Politik der Regierungskoalition, meinte Wenzel.

Für die Warenhäuser bedeutet die erste Stufe der Ökosteuer laut Wenzel "im Durchschnitt Mehrbelastungen von rund 60 000 DM je Standort". Bei 200 Häusern müsse ein Unternehmen Mehrkosten in Höhe von rund zwölf Mill. DM verkraften. Für den Lebensmittelhandel sei die Belastung in der ersten Stufe der Reform mehr als doppelt so hoch wie die Entlastung durch die Senkung der Rentenbeiträge, sagte Wenzel.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben