Wirtschaft : Elektroindustrie erwartet bis zu 20 000 Jobs weniger

-

(ro). Für die deutsche Elektro und Elektronikindustrie bietet das Jahr 2003 schon nach drei Monaten kaum noch Perspektiven. Dietmar Harting, Präsident des Branchenverbandes ZVEI, erwartet beim Umsatz „bestenfalls eine rote Null“. Die Aussichten seien auch sehr gedämpft. Selbst die „rote Null“ sei nur realistisch, wenn ein Irak-Krieg nicht zu weiteren Belastungen führe. Damit sind auch Perspektiven für die Beschäftigten düster. Harting rechnet bis Ende des Jahres mit einem Abbau von 15 000 bis 20 000 Arbeitsplätzen. Dabei lag die Zahl der Mitarbeiter in der Branche Ende vergangenen Jahres mit nur noch 831 000 auf dem tiefsten Stand seit 1960. Allenfalls für Teilbereiche wie elektronische Bauelemente verbreitete Harting Optimismus. 2002 hat die Elektro- und Elektronikindustrie laut Harting den kräftigsten Einbruch seit 1945 hinnehmen müssen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar