Wirtschaft : EM.TV: "Haffa kneift" - Anlegerschützer sind empört

mot

Aktionärsschützer haben empört auf den Rücktritt des EM.TV-Chefs Thomas Haffa eine Woche vor der Hauptversammlung am 1. August reagiert. Die Schutzgemeinschaft der Kleinaktionäre (SdK) warf Haffa "Feigheit vor den Aktionären" vor. "Thomas Haffa weicht der Verantwortung, die er für das Desaster trägt, aus", sagte SdK-Vorstandsmitglied Reinhild Keitel. "Der Rücktritt zum jetzigen Zeitpunkt enspricht der miserablen Informationspolitik des Unternehmens", fügte Petra Krüll von der Deutschen Schutzgemeinschaft für Wertpapierbesitz (DSW) hinzu. "Haffa kneift." SdK und DSW wollen an ihren Gegenanträgen für die Hauptversammlung festhalten. Danach soll die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2000 verweigertwerden. Keitel begrüßte, dass nach den Rücktritten der Brüder Thomas und Florian Haffa sowie des Aufsichtsratschefs Nickolaus Becker die Hauptverantwortlichen des EM.TV-Niedergangs "aus dem aktiven Geschäft heraus" seien. Der neue Vorstand müsse nun die Restrukturierung vorantreiben. "EM.TV hat ohne Haffa eine Chance", glaubt DSW-Sprecherin Krüll. Mit Blick auf die laufenden Schadenersatzklagen gegen den Ex-EM.TV-Chef hoffen die Anlegerschützer auf einen juristischen Erfolg. "Haffas Ruhestand wird unruhig verlaufen", so Petra Krüll.

0 Kommentare

Neuester Kommentar