Wirtschaft : EM.TV: Rechte-Vielfalt für TV-Sender interessant

"Muppets-Show", Formel-Eins und diverse Familienserien - das Rechte-Repertoire der EM.TV Merchandising AG bietet jedem Fernsehunternehmen etwas, das sich mit seinen Sendern an ein breites Publikum wendet. Bei den Spekulationen um eine Übernahme des Unternehmens wird die Kirch-Gruppe favorisiert, weil es zwischen Kirch und EM.TV bereits Verbindungen gibt. Doch mit seinen diversen Rechten könnte die am Neuen Markt notierte EM.TV für jedes Fernsehunternehmen interessant sein, das seine Kanäle möglichst günstig mit Programmen versorgen will. Deutsche Fernsehsender haben sich in der jüngsten Zeit immer mehr darauf verlagert, Programme selbst herzustellen oder bei Produktionsfirmen in Auftrag zu geben. Mit der US-Firma Jim Henson Co. verfügt EM.TV über genau so eine Produktionsfirma, die unter anderem die Rechte an der "Muppets-Show" hält.

Mit der Marke Junior TV habe sich EM.TV vor allem im Bereich der Jugend- und Kinderfilme aber auch schon selbst einen Namen gemacht, sagt Oliver Rupprecht, Medienanalyst bei der Hamburger Bank MM Warburg. So sei Junior TV weltweit bekannt und verfüge über Zehntausende von Episoden verschiedener Familienserien. Auch unter anderen Analysten gilt Junior TV als "Ertragsperle" bei EM.TV.

Der Einstieg von EM.TV bei der Formel-Eins wird dagegen in Branchenkreisen ziemlich skeptisch gesehen: Damit habe sich EM.TV offensichtlich übernommen. Doch Analyst Rupprecht sieht die 50-prozentige Beteiligung an der Formel-Eins trotzdem als "Wucherpfund" auf dem deutschen Medienmarkt: Die Rechte für die Übertragung der Autorennen im deutschen Bezahl-Fernsehen habe die Kirch-Gruppe gekauft, für das kostenlose Fernsehen RTL. Wenn die Kirch-Gruppe EM.TV tatsächlich übernähme, könne sie künftig für die Rechte bei sich selbst bezahlen, sagte Rupprecht. Die Free-TV-Rechte liegen noch bis 2002 bei RTL.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben