Wirtschaft : EM.TV: Unternehmen weiter in den roten Zahlen

tmh

Hohe Abschreibungen und Zinslasten sowie Restrukturierungkosten haben der EM.TV & Merchandising AG zum Halbjahr 2001 erneut hohe Verluste beschert. Vor Steuern lag das Defizit nach sechs Monaten bei minus 127 Millionen Mark, teilte der TV-Rechtehändler und Merchandisingkonzern in einem Zwischenbericht mit. Vor Zinsen und Abschreibungen ist das Ergebnis gegenüber dem ersten Quartal dagegen von 158 auf 408 Millionen Mark gestiegen. Für die dennoch unter dem Strich stehenden Defizite sorgt das Engagement bei der Formel 1. "Mit den vorliegenden Halbjahreszahlen befinden wir uns auf der Linie unseres Sanierungsplans," sagte der neue EM.TV-Chef Werner Klatten. In der zweiten Jahreshälfte rechnet er mit einer nicht bezifferten Umsatz- und Ergebnisverbesserung im Kerngeschäft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben