Mercedes erweitert Angebot : E-Klasse kommt mit Diesel-Hybrid

Auch bei Mercedes wird ab Herbst ein Diesel-Motor als Hybrid-Version auf den Markt kommen. Das zukunftsfähige Konzept wird zunächst in der E-Klasse verbaut und entsprechend viel Geld kosten. Dafür kann der Benz aber auch bis zu einer Geschwindigkeit von 160 km/h elektrisch gleiten.

von
Die E-Klasse mit Diesel-Hybrid soll sich mit 4,2 Litern auf 100 Kilometer begnügen.
Die E-Klasse mit Diesel-Hybrid soll sich mit 4,2 Litern auf 100 Kilometer begnügen.Foto: Hersteller

Die Kombination von Diesel-Antrieb und Elektromotor findet unter den Autoherstellern immer mehr Freunde. Kein Wunder, denn beide Antriebe ergänzen sich gut. Der Diesel ist auf der Autobahn und langen Strecken besonders effizient und der Elektromotor kann den Verbrauch in der Stadt deutlich senken. Mercedes wird als erstes Modell seiner Produktpalette die E-Klasse mit Diesel-Hybrid-Motoren ausstatten. Dafür berechnen die Schwaben rund 3500 Euro Aufpreis.

Dann arbeitet unter der langen Haube ein 2,2 Liter großer Selbstzünder mit 204 PS (150 kW) mit einem Elektromotor zusammen, der seinerseits 27 PS (20 kW) einbringt. Die Energie wird in einem Lithium-Ionen-Akku gespeichert, dessen Kapazität allerdings nur für einen Kilometer elektrisches Fahren ausreicht. Im Vergleich dazu schafft Peugeots Diesel-Hybrid im 3008 rund sechs Kilometer rein elektrisch.

"Gleiten" bis 160 km/h

Beim Beschleunigen unterstützt der Elektromotor der E-Klasse mit einem Boost-Effekt und bringt das Auto in 7,5 Sekunden von 0 auf 100 Stundenkilometer. So erreicht der Mercedes dann eine Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h. Bei normaler Fortbewegung lädt der Verbrennungsmotor über den E-Motor als Generator die Batterie. Bei Geschwindigkeiten bis zu 160 Stundenkilometer kann der Diesel-Motor abgestellt werden und das Fahrzeug so durch den E-Antrieb "gleiten".

So lässt sich, laut Hersteller, ein Normverbrauch von 4,2 Liter auf 100 Kilometer realisieren. Beim Kombi wurden 4,4 Liter im Normzyklus gemessen, was einem CO2-Ausstoß von 109 beziehungsweise 116 Gramm pro Kilometer entspricht. Limousine und Kombi rollen beide im Herbst zu den Händlern und kosten mindestens 51.795 Euro und 55.008 Euro.

Fast alle schummeln beim Verbrauch
Sind die Stromer wirklich sauber? Reine Elektroautos stellen herkömmliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren deutlich in den Schatten. Auch wenn die Bilanz nicht mehr so grün ausfällt, wenn die Energieerzeugung in Bilanz mit eingerechnet wird. Klar ist, dass für bestimmte Anwendungen, wie bei Transporten und mobilen Dienstleistungen in städtischen Gebieten, die Zukunft elektrifiziert sein wird.Weitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: dpa
16.03.2012 12:57Sind die Stromer wirklich sauber? Reine Elektroautos stellen herkömmliche Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren deutlich in den...
Groß, größer, GL
Der ist eine Wucht: Der Mercedes GL sollte ursprünglich mal die G-Klasse ablösen. Der Plan ging nicht auf, denn der G ist ein kantiger Offroader und der GL ein Luxusmobil mit Geländefähigkeiten.Weitere Bilder anzeigen
1 von 19
28.12.2011 16:08Der ist eine Wucht: Der Mercedes GL sollte ursprünglich mal die G-Klasse ablösen. Der Plan ging nicht auf, denn der G ist ein...

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben