Wirtschaft : EnBW erhöht Energiepreise um 4,5 Prozent

-

Stuttgart/Karlsruhe - Im Streit um die Energiepreise in Deutschland gibt es neuen Zündstoff: Die Energie Baden-Württemberg (EnBW) erhöht zum 1. Juli dieses Jahres die Strom- und Gaspreise deutlich. Der Strom werde im Schnitt 4,5 Prozent teurer, das Gas 4,2 Prozent, kündigte die EnBW am Sonntag an. Als Grund nannte das Unternehmen einen weiteren Anstieg der Beschaffungskosten. Der Preis sei in den vergangenen 18 Monaten trotz deutlich gestiegener Strombezugs- und Beschaffungskosten stabil gehalten worden. Nun müsse der Tarif „angepasst“ werden.

Die Energiepreise in Deutschland werden von Aufsehern und Politikern als zu hoch kritisiert. Die Bundesnetzagentur verpflichtete Anfang Juni den Vattenfall-Konzern zu einer Senkung der Netzentgelte um rund 18 Prozent.

EnBW teilte mit, der Arbeitspreis in der Grundversorgung steige vom 1. Juli an um 0,80 Cent/kWh (netto). Der Grundpreis bleibe mit 92,22 Euro pro Jahr stabil. Bei einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3600 Kilowattstunden bedeute dies eine Mehrbelastung von 2,40 Euro im Monat (netto). Dies entspreche einer Erhöhung von 4,5 Prozent, teilte der Energiekonzern mit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben