Energie : Japans Fischer demonstrieren gegen Dieselpreise

Tausende Fischer in Japan haben am Dienstag mit einem Streik gegen die hohen Treibstoffpreise protestiert. Rund 200.000 Schiffe blieben im Hafen. Den Fischrestaurants droht ein Versorgungsengpass.

Japanische Fischer Foto: AFP
Seltene Proteste. In Tokio gehen die Fischer auf die Straße. -Foto: AFP

TokioTausende Fischer protestierten in Tokio, wie die Berufsverbände mitteilten. Im Zentrum der Hauptstadt trugen rund 3600 Demonstranten Spruchbänder mit Parolen wie "Stoppt den Anstieg der Treibstoffpreise" und "Fischerboote und Fisch sterben in Japan aus". Nach Angaben des nationalen Fischereiverbandes blieb praktisch die gesamte Fischfangflotte des Landes, eine der größten der Welt, vertäut.

Streiks sind in Japan äußerst selten. Der Ausstand der Fischer droht die Versorgung der zahlreichen Fischrestaurants des Landes zu gefährden. Der Ölpreis ist in den vergangenen fünf Jahren auf das Fünffache gestiegen. Die Fischer geben an, sie könnten die Preissteigerung nicht an ihre Kunden weitergeben, da ihr Fang jeden Morgen versteigert werde. Die Berufsverbände verlangen staatliche Hilfen, was die Regierung bislang ablehnt. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben