Energie : Ölpreis erstmals über 135 Dollar

Die Rekordjagd geht weiter: Der Ölpreis springt über die Marke von 135 Dollar pro Barrel. Ängste über zukünftige Versorgungsengpässe beschleunigten die Hatz.

Singapur Der US-Ölpreis hat seine Rekordjagd der vergangenen Handelstage noch einmal beschleunigt und erstmals die Marke von 135 US-Dollar erreicht. Nach enttäuschenden Daten zu den Ölreserven in den USA kostete ein Barrel (159 Liter) der Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Juli im asiatischen Handel in der Spitze 135,04 Dollar und damit so viel wie noch nie. Im weiteren Handelsverlauf rutschte der Preis wieder auf 134,67 Dollar.

Der überraschende Rückgang der Lagerbestände an Rohöl in den USA habe die Rekordjagd an den Ölmärkten noch einmal beschleunigt, hieß es von Händlern. In der größten Volkswirtschaft der Welt sind die Vorräte an Rohöl nach Angaben des US-Energieministeriums um 5,4 Millionen Barrel auf 320,4 Millionen Barrel gesunken. Auch wenn die Weltwirtschaft nach wie vor gut mit Rohöl versorgt werde, habe sich die Sorge vor künftigen Versorgungsengpässen an den Ölmärkten verstärkt, sagte der Rohstoffexperte Victor Shum vom Beratungshaus Purvin und Gertz in Singapur. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar