Energiebranche : Streit zwischen RWE und Kartellamt offenbar beigelegt

Im Konflikt zwischen dem Bundeskartellamt und dem Essener Energiekonzern RWE über dessen Strompreise für Industriekunden ist offenbar ein Kompromiss erzielt worden. Unternehmen mit hohem Energieverbrauch sollen demnach Sonderpreise angeboten werden.

BerlinRWE und Kartellamt einigten sich auf einen außergerichtlichen Kompromiss, berichten mehrere Zeitungen in ihren heutigen Ausgaben.

Die "Süddeutsche Zeitung" schreibt unter Berufung auf Branchenkreise, der RWE-Konzern wolle Industrieunternehmen mit hohem Energieverbrauch Strom zu Sonderpreisen anbieten. Der Vorschlag umfasse die Lieferung von Strom aus Braun- und Steinkohlekraftwerken ohne CO2-Aufschlag. Damit biete RWE großen Stromverbrauchern eine Entschädigung dafür an, dass in der Vergangenheit die Kosten für Emissionszertifikate in den Strompreis eingerechnet wurden, obwohl den Energiekonzernen diese Zertifikate kostenlos zur Verfügung gestellt worden waren.

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Bernhard Heitzer, auf dessen Initiative der Vorschlag den Angaben zufolge zurückgehen soll, wolle heute Einzelheiten des RWE-Angebots erläutern. Durch entsprechende Verpflichtungszusagen des RWE könnte das Bundeskartellamt laut der "Süddeutschen Zeitung" auf eine weitere Verfolgung der Beschwerden der Industrie verzichten und das laufende Verfahren gegen den Versorger wegen des Missbrauchs seiner Marktmacht einstellen.

Das "Handelsblatt" schreibt, Heitzer verlange offenbar, dass RWE im Gegenzug für die Einstellung des Verfahrens Kraftwerkskapazitäten an Industriekunden versteigert. Ob sich die Industrievertreter, die die Beschwerde eingereicht hatten, damit zufrieden geben, sei jedoch zweifelhaft. Laut der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" hatte RWE im Dezember nach einer Abmahnung durch die Wettbewerbsbehörde angeboten, fünf Jahre lang einen Teil seiner Kraftwerkskapazität über eine Auktion an die Industrie zu verkaufen, um den Wettbewerb auf dem Strommmarkt anzukurbeln. (mit AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben