ENERGIEEFFIZIENZ : Heizen ist zu teuer

Um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und die Energiekosten für Verbraucher zu senken, regt die Deutsche Energie-Agentur (Dena) an, die Gebäudesanierung zu fördern. Etwa 2200 Euro müsse ein Vierpersonenhaushalt hierzulande im Jahr für Energie (inklusive Mobilität) ausgeben, rechnete Dena-Chef Stephan Kohler am Freitag in Berlin vor. Die Hälfte der Summe gehe für Heizenergie drauf. Konkret schlug er vor, dass die künftige Koalition als „Heizkostenbremse“ die steuerliche Absetzbarkeit von Energiesanierung im Volumen von rund 1,5 Milliarden Euro im Jahr zulässt. Zudem sollten Versorger ihren Kunden künftig einmal im Monat einen Überblick über ihren Wärmeverbrauch bereitstellen, schlug er vor. kph

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben