Wirtschaft : Energiegipfel bei Merkel

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat führende Vertreter von Wirtschaftsverbänden, Gewerkschaften und der Wissenschaft zu einem Energiegipfel ins Kanzleramt geladen. Ziel des Treffens am 15. September ist ein „breiter gesellschaftlicher Konsens“, wie Kanzleramtsminister Ronald Pofalla im Einladungsschreiben formuliert. Die Regierung habe nach den Ereignissen in Fukushima „den Übergang in das Zeitalter der erneuerbaren Energien forciert“, heißt es in dem Schreiben, das dem Tagesspiegel vorliegt. „Um den eingeschlagenen Weg erfolgreich weiter zu beschreiten“, wolle Merkel gemeinsam mit „den Herren Bundesministern Dr. Rösler (Wirtschaft), Dr. Ramsauer (Bauen und Verkehr) und Dr. Röttgen (Umwelt) die Umsetzung der energiepolitischen Beschlüsse der Bundesregierung diskutieren“. Eingeladen zu dem zweieinhalbstündigen Treffen wurden 23 Personen, darunter die Vorsitzenden oder Präsidenten der Dachverbände der Wirtschaft, der großen Gewerkschaften, diverser Fachverbände sowie der Helmholtz-Gemeinschaft und der Fraunhofer-Gesellschaft. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben