Energiekonzern : Strom verschafft Eon Umsatzschub

Der Eon-Konzern verzeichnete im ersten Halbjahr ein glänzendes Geschäft mit Strom. Der größte deutsche Versorger verzeichnete glänzende Gewinne und ein Umsatzplus von 25 Prozent. Bei Gas wurde wegen des milden Winters weniger verdient.

DüsseldorfDer Energieversorger Eon hat nach einem Gewinnzuwachs im ersten Halbjahr die Prognose für 2007 bestätigt. Beim bereinigten Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) werde weiterhin mit einem Wachstum von fünf bis zehn Prozent gerechnet. Der Überschuss soll über den Vorjahreswert von 5,1 Milliarden Euro steigen.

Vorstandschef Wulf Bernotat äußerte sich zufrieden über den Geschäftsverlauf in der ersten Jahreshälfte. Die positive Entwicklung im laufenden Jahr unterstreiche, dass unsere strategische Ausrichtung stimmt, sagte er laut Mitteilung. In den ersten sechs Monaten kletterten das Ebit um sieben Prozent auf 5,4 Milliarden Euro und der Umsatz um vier Prozent auf 35,6 Milliarden Euro. Beim Überschuss verbuchte Deutschlands führender Energiekonzern einen Zuwachs von 26 Prozent auf 4 Milliarden Euro.

Ergebnistreiber war das Stromgeschäft, wobei der Absatz in Zentraleuropa deutlich anzog. Kräftige Zuwächse wiesen auch die Töchter in Großbritannien und Skandinavien aus. Dämpfend wirkte sich hingegen das Gasgeschäft aus, das wegen der milden Temperaturen im Winter und Frühling einen geringeren Absatz verbuchte. (mi dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben