Energiepolitik : Gabriel: Banken müssen mehr in Ökostrom investieren

Vor dem Gipfel zwischen Banken und Vertretern der Branche der erneuerbaren Energien am Montag im Bundesumweltministerium hat Umweltminister Sigmar Gabriel die Banken aufgefordert, mehr Geld in Ökostrom-Projekte zu investieren.

Berlin"Die erneuerbaren Energien sind ein riesiger Wachstumsmarkt. Von 2008 bis 2020 rechnen wir mit Investitionen von jährlich 12 Milliarden Euro allein in Deutschland", sagte Gabriel dem Tagesspiegel. Schon heute seien deutsche Unternehmen in vielen Bereichen Weltmarktführer. "Die Banken müssen ein massives ökonomisches Eigeninteresse daran haben, diese Boombranche mit ausreichend Kapital auszustatten."

Der Branche gehe es nach wie vor gut. Allerdings würden gerade mittelständische Unternehmen Probleme bekommen, wenn die Kreditvergabe immer restriktiver würde, sagte Gabriel. "In der Vergangenheit sind all unsere Prognosen zum Ausbau der erneuerbaren Energien von der Realität überholt worden. Eben weil so viel wirtschaftliche Dynamik in dem Bereich ist - auch dank der stabilen politischen Rahmenbedingungen, die wir in Deutschland geschaffen haben."

In welcher Form die Bundesregierung den Banken entgegen kommen will, indem sie etwa für Bauprojekte Bürgschaften bereitstellt, mochte der Minister nicht sagen. Zu dem Gespräch sind neben Vertretern aller Sparten der erneuerbaren Energien unter anderem auch die staatliche KfW-Bank, Deutsche Bank, Dresdner Bank, Commerzbank und die Royal Bank of Scotland geladen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben