Wirtschaft : Engagement mit Preisen gekrönt

Wirtschaftsverbände zeichnen drei Firmen aus

-

Berlin - Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft haben am Donnerstagabend in Berlin das gesellschaftliche Engagement von drei Unternehmen ausgezeichnet. Das Projekt „Mondialogo“ des Autoherstellers Daimler-Chrysler kam bei den Großunternehmen auf den ersten Platz des Preises „Freiheit und Verantwortung“, den das Magazin „Wirtschaftswoche“ mitträgt. Teil des gemeinsam mit der Unesco initiierten Projekts, das sich an Schüler, Studenten und Lehrer richtet, sind Wettbewerbe, Auszeichnungen und ein viersprachiges Magazin. Das Projekt „BildungsCent“ von Herlitz in Berlin, das Geld für innovative Schulprojekte sammelt, wurde nominiert, ging aber leer aus.

Bei den mittleren Unternehmen wurde die „Kidsklinik“ des Bauunternehmens Heinrich Mai & Sohn in Düsseldorf geehrt, die sich auf die kinderfreundliche Gestaltung von Kinderkliniken spezialisiert hat. Ein Netzwerk aus Unternehmen und Verbänden stellt Arbeitsleistung und Material kostenlos zur Verfügung. Auch hier wurde eine Berliner Firma nominiert, aber nicht ausgezeichnet: die Wall AG mit ihrem Engagement für die Hauptstadt.

Bei den kleinen Unternehmen erhielt die Unternehmensberatung Schulten & Weyland in Wuppertal die Auszeichnung für ein Stadtteilprojekt. Die Berliner Alpha Straßenbau GmbH mit einem Ausbildungsprojekt für benachteiligte Jugendliche wurde lediglich nominiert.

Kanzleramtsminister Thomas de Maizière würdigte das Engagement als „Voraussetzung für mehr Freiheit und einen schlanken Staat“. BDI-Hauptgeschäftsführer Ludolf von Wartenberg ermutigte die Unternehmen, ihre Kreativität auch für die Gesellschaft einzusetzen. mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar