Wirtschaft : Entertainment liegt im Plan

BERLIN (dr).Die Deutsche Entertainment AG, nach eigenen Angaben Deutschlands führender Dienstleistungskonzern im Bereich Live-Entertainment, liegt nach den ersten zwei Monaten nach der Börseneinführung am 14.September voll im Plan.Der für das laufende Jahr angepeilte Umsatz von 129,2 Mill.DM und ein operatives Ergebnis von 5,4 Mill.DM ohne Börseneinführungskosten sei erreichbar, heißt es in einer Mitteilung vom Montag.Auch für das kommende Jahr werde unverändert von einem Konzernumsatz von über 143 Mill.DM und einem operativen Ergebnis von 10,6 Mill.DM ausgegangen.Wachstumsmotor werde dabei wie bereits 1998 das Tournee-Geschäft sein, das im abgelaufenen Quartal mit der Exklusiv-Verpflichtung zweier renommierter Promoter personell verstärkt wurde, so der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Entertainment, Peter Schwenkow.Die Deutsche Entertainment werde halten, was sie den Aktionären versprochen habe.Für 1999 seien bereits Abschlüsse für Tourneen mit Kiss, Modern Talking, Sarah Brightman und Scooter erfolgt.Die räumliche Expansion in Nordrhein-Westfalen und Sachsen/Thüringen solle beschleunigt werden.

In den ersten neun Monaten dieses Jahres erhöhte das Unternehmen seinen Umsatz auf 116,7 gegenüber 61,7 Mill.DM im gesamten Vorjahr.Das operative Ergebnis ohne Börseneinführungskosten stieg auf 2,9 Mill.DM.Allerdings wurden die beiden Gesellschaften Coco Tours und Concert Concept einschließlich ihrer Töchter formell erst zum 5.August dieses Jahres in den Konzern eingebracht.

Die Deutsche Entertainment mit 13 Tochtergesellschaften hatte unter anderem die jüngste Deutschland-Tournee der Rolling Stones veranstaltet und betreibt in Berlin die Waldbühne und den Wintergarten.Sie wird am Neuen Markt in Frankfurt (Main) und im Berliner Freiverkehr notiert.Die Aktien des Unternehmens kosteten am Montag morgen 59 DM.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben